science_museum_london

If you could live forever, would you do so?

Ewiges Leben?

Dass wir mit einer wesentlich erhöhten Lebenszeit im Vergleich zu unseren nicht allzu frühen Vorfahren gesegnet sind ist den meisten Menschen bewusst, doch wie sieht die Zukunft aus?

 

Einer meiner Musikidole Cat Stevens formulierte dies einst:

 

[…] And though you want to last forever,

you know you never will […]

 

Als technikbegeisterter Mensch war ich vor einigen Jahren im Londoner Science Museum um mich über technologische Geschichte und Zukunft zu updaten :)

Das Foto zeigt mich vor einer Think-Wall, die technisch- bis philosophisch angehauchte Fragen an den Besucher stellt, besonders was die Möglichkeit des ewigen Lebens anbelangt.

Michael Deller @Science Museum London

Nun wie stehe ich zum ewigen Leben?

Zum einen halte ich die Frage im Hinblick auf exponentielle technische Fortschritte in der Gentechnik, Robotik und Bionik für durchaus berechtigt, auf der anderen Seite beantworte ich sie mir selbst, in dem ich mir sehr tiefgehende Fragen dazu stelle.

Wie im Titel des Beitrags bereits geschrieben, bin ich für eine bestimmte Frage in meinem Freundeskreis bekannt: „Wenn du ewig leben könntest – würdest du es tun?“ (PS: Auch wenn diese Frageklausel bekannt erscheint, so hat sie nichts mit der Werbung eines gemeinhin bekannten Brillenkonzerns zusammen 😉 )

Ich lerne mit jedem mal wo ich diese Frage stelle unglaublich aussagekräftige Erfahrungen über das Weltverstehen meiner Mitmenschen kennen, die ich sehr zu schätzen gelernt habe.

 

Diese Frage wird uns alle noch sehr lange beschäftigen, insbesondere, da man je nach persönlicher Tendenz aus meiner Sicht in allen Lebensbereichen entsprechend agiert.

Meine Forscherdrang und meine Überzeugungen sagen mir jedenfalls, dass unser Planet nicht alles ist, und es da draußen definitiv viele andere Lebensarten gibt. Um diese zu erforschen müsste obige Frage natürlich erstmal mit JA beantwortet werden, sonst könnts zeitlich knapp werden 😉

Unter Berücksichtigung der Annahme ewiges Leben wäre möglich, stellt sich mir sofort die Anschlussfrage: Was werden wohl die Herausforderungen für die Menschheit sein, denen wir uns dann zu stellen hätten?

Es bleibt jedenfalls spannend, was aber aus meiner Sicht relativ sicher ist, dass die biologisch/technischen Änderungen, welche ewiges Leben ermöglichen würden, zwangsläufig unsere gesamte Spezies so verändern würden, das man in hunderten von Jahren auf den Homo Sapiens zurückblickt wie wir auf den Affen. Und der Affe auf den Fisch.

Und so weiter – wir nennen es Evolution – und sie hört wohl niemals auf, dem ist auch gut so.

Wäre auch langweilig wenn das „Spiel“ Leben & Menschheit in spätestens einer Million Jahre mit dem Ende der Sonne vorbei wäre.

Diese deterministische Annahme erlaubt, nein zwingt sogar darüber offen nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *