model-3-render-easycharge-1-e1453329604670

Spekulationen über Tesla´s Model III

Unter Elektromobilitätsfans beherscht der Anfang des Jahres 2016 nur ein Thema

– wie wird das Model III von Tesla aussehen? :)

Spätestens seit es seitens der Führung von Tesla Motors bereits einige Hinweise und zu erwartende Spezifikationen gab, ist die Präsentation von Tesla im März für Fans kaum mehr zu Erwarten.

 

Mehr zu den von Nutzern vorgestellten Designs unter:

Round up of Tesla Model 3 renderings – which one will be closest to the real thing?

 

Fest steht jedenfalls, dass Tesla Motors scheinbar voll im Zeitplan liegt und wir uns an dieser Stelle in spätestens zwei Monaten gewiss sein können, was uns 2017/18 in den Stores erwartet!

Die Ankündigung seitens GM´s, das neue Elektrofahrezug Chevrolet Bolt noch 2016 in den Markt zu bringen, lässt jedendfalls darauf hindeuten, dass sich die Mitbewerber nun auch im vielversprechenden, aufkommendem Massenmarkt von Elektrofahrzeugen von Tesla´s Model III unter Zugzwang gesetzt fühlen.

Und wer die Mission von Tesla Motors kennt, weis – dass das genau die Absicht von Firmen-CEO Elon Musk ist,

nämlich die Durchdringung des Automotive-Marktes mit EV´s egal welcher Marke.

Da der Automotive-Markt groß ist, braucht er dazu Hilfe – und die hat er nun.

Ausstehend ist lediglich die Frage, ob Tesla nach dem Model III und einhergehendem Crossover Model Y und damit dem Abschluss der anvisierten Produkkettenbezeichnung S-III-X-Y („Sexy!“) das Firmenziel erreicht hat oder noch nach größerem strebt.

Die technischen Spezifkationen eines Elektroautos sowie deren geringer Verschleiß beanspruchen jedenfalls einmal hergestellt, erheblich weniger F&E-Aufwand und Instandhaltung als bisherige Modelvarianten auf Verbrennerbasis.

 

Man kann also darüber spekulieren, ob Tesla Motors sich nach Aufbau der Modellproduktion von Model III und Y „nur noch“ um kontinuierliche Kapazitätserhöhung bemüht und den Fokus der Produktweiterentwicklung dann vollkommen auf den Sektor der Tesla Energy legt.

Man kann sich vorstellen, welchen disruptiven Brancheneinfluss die beiden Massenmarkfahrzeugmodelle entwickeln würden, wenn sie ohne signifikante Gewinnspanne vertrieben werden, um dem rein altruninisteischem Missionsziel von Tesla zu dienen.

Ein derart gutes Produkt würde bei zeitlich optmierter Preisgestaltung den Automotive-Markt, wie wir ihn kennen wohl komplett verändern.

Zum Guten. Wenn auch nicht für alle Beteiligten …

 

PS: Man darf nicht vergessen, CEO Elon Musk, will ja zeitgleich auch noch den Mars kolonialisieren, das braucht auch ein gewisses Maß an Unternehmerischer Aufmerksamkeit 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *